Vollzeit-Job

Ich hatte ja beim letzten mal kurz angerissen, dass ich es bei meiner universitären Ausbildung nicht gerade eilig hatte! Um genau zu sagen, habe ich doch fast 8 Jahre studiert!!! Klingt echt viel und auch wenn es abgedroschen ist, die Zeit verging wirklich schnell.
Auch wenn ich viel Freizeit während des Studiums hatte, war ich nicht faul oder so. Ich habe jetzt immerhin zwei Abschlüsse und ich habe in der Zeit immer einen Nebenjob gehabt, der manchmal sogar, mehr Zeit als das Studium in Anspruch genommen hat. Ich habe also auch schon immer Geld verdient, mal so viel, dass es locker für einen Urlaub in den USA gereicht hat und mal weniger, so dass ich mir höchstes ein Buch über Amerika bei den Kleinanzeigen Erlangen kaufen konnte.
Jetzt ist die schöne Studienzeit endgültig vorbei und ich bin auf der Suche nach einem richtigen Vollzeit-Job mit Verantwortung und allem was sonst noch dazugehört. Das macht mir schon ein bisschen Sorgen! Bis jetzt war es ja immer so, dass ich ja "nur" der Student war, der bei Fehlern ein bisschen kritisiert wurde und gut war es. Seinen Job verlieren konnte man dabei im Grund nicht. Und nun muss ich das Ganze wohl etwas ernster nehmen, muss aufpassen, was man zum Chef sagt, zu den Kollegen usw. Das wird eine echte Umstellung! Aber erst einmal muss ich einen Job bekommen, was zur Zeit kein Selbstläufer zu werden scheint! Wünscht mir Glück!

13.10.11 10:00, kommentieren

Werbung


Vaterfreude

Zu aller erst möchte ich über die wohl schönste Veränderung in meinem Leben berichten: ich werde Papa!!! Ja ich weiß, dass ist echt toll und ich freue mich wirklich sehr darüber, aber genau so mache ich mir auch meine Gedanken, ob alles gut gehen wird und natürlich auch darüber, was das für mein weiteres Leben bedeutet!?!
Nur um das kurz zu klären: es ist ein Wunschkind! Ich bin mit meiner Freundin schon seit 8 Jahren zusammen, wir haben viel zusammen erlebt, in guten wie in schlechten Zeiten! Ich kann mit Recht behaupten, dass sie meine große Liebe ist und dass ich mir nicht vorstellen kann, mit einer anderen Frau ein Baby zu bekommen. Wir sind jetzt beide Ende 20 und somit ist der Zeitpunkt auch genau richtig. Aber dennoch frage ich mich, wie es werden wird, wie sehr sich mein Leben verändern muss!?!

Mein Leben war bis heute echt nicht schlecht! Ich habe ziemlich lange studiert, dem entsprechend auch jede Menge Freizeit gehabt und mich immer gut amüsiert. ich habe viele Hobbys, treibe viel Sport, treffe mich gerne mit Freunden und bin auch regelmäßig in den Clubs der Hauptstadt anzutreffen. Viel Verantwortung hatte ich bisher nicht! Ob ich mit Verantwortung umgehen kann, wird sich zeigen!

8.10.11 14:43, kommentieren

Das Leben ändert sich

Hallo alle zusammen,

ich bin der Chris und in meinem Leben wird sich in nächster Zeit einiges ändern und wenn ich einiges sage, dann meine ich ALLES!!!

Dass sich im Laufe eines Lebens viel verändert, ist nicht neu und sollte eigentlich jeder wissen. Nicht nur, dass man älter und gebrechlicher wird, nach einer hoffentlich langen Phase des "Klügerwerdens" folgt unter Umständen ein schnelle Phase des Rückschritts. Und überhaupt ist man ja ständig von Veränderungen geprägt: neue Kleidung, neues Essen, neuer Fahrplan! Selbst den Einwohner eines 100-Seelen-Dörfchen ist das nicht fremd, auch wenn es sich dort meist nur um den Nachwuchs ihrer schönsten Milchkuh dreht. Alles wandelt sich, aber so ist es nun mal…das Leben!

Für mich ist es jetzt auch soweit! Große Veränderungen stehen an und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dafür bereit bin. Veränderungen sind ja eigentlich was Gutes, aber der Mensch ist in der Regel ein Gewohnheitstier. Veränderungen Bingen dabei oft auch Stress und in meinem Fall auch jede Menge Verantwortung mit sich. Aber mittlerweile bin ich in einem Alter, wo es weiter gehen muss! Jetzt wird es Ernst!!!

2.10.11 09:28, kommentieren